Wege deutscher Kaiser und Könige

Wo Kaiser und Könige einst entlang kamen, taten sie das streng beruflich.
Sie dürfen die Aussichten ebenso genießen wie die Leckerbissen, die Sie links und rechts des Weges aus der regionalen Küche finden.
Mehr Informationen

Wegstrecke: 10,5 Km
Wanderzeit: 3h 15 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Harzer Wandernadel
Stempelstellen:
Nr. 80 Burgruine Regenstein
Nr. 81 Sandsteinhöhlen Heers

Panoramawanderweg

Von oben schauen Sie über unsere eindrucksvolle Landschaft, die ewig frische Luft der Harzwälder in der Nase, Käfersummen im Ohr und auf der Haut spüren Sie den Frühling der Berge. So muss der Jungbrunnen aussehen.

Wegstrecke:
9 Km
Wanderzeit: 3 h
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Harzer Wandernadel
Stempelstellen:
Nr. 76 Großvaterfelsen
Nr. 59 Klostergrund Michaelstein

Geologischer Wanderweg

Die geologischen Besonderheiten sowie Überreste des Altbergbaus und wissenswerte Relikte der Klostergeschichte sind auf einem 4,5 Kilometer langen Wanderweg rund um das Kloster Michaelstein zu entdecken. Dem Symbol mit Kristall und Ammonit folgend erhalten Wanderer an leicht zugänglichen geologischen Aufschlüssen einen Einblick in rund 400 Millionen Jahre Entwicklungsgeschichte der Erde. Startpunkt des Rundweges ist das Kloster Michaelstein.

Wichtige Information!

Aufgrund von Hochwasserschäden ist der Einstieg am Kloster Michaelstein sehr beschwerlich. Nutzen Sie gerne die veränderte Wegeführung durch den schönen Buchenwald. Diese führt Sie vom Parkplatz Kloster Michaelstein zunächst ca. 300 m in Richtung Volkmarskeller. Biegen Sie rechts ab und folgen Sie zunächst dem Weg bergan in der ausgewiesenen Richtung „Büchenberg“. An der folgenden Weggabelung nach ca. 1 km biegen Sie wieder rechts ab. Nach ca. 1,5 km treffen Sie auf den ursprünglichen Geologischen Wanderweg.

Eine Übersicht über die Wanderroute finden Sie hier: Übersicht Geologischer Wanderweg



Wegstrecke: 4,5 Km
Wanderzeit: 1h 30 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Harzer Wandernadel
Stempelstellen:
Nr. 59 Klostergrund Michaelstein

Teuflischer Wanderspaß

Die sagenumwobene Teufelsmauer mit ihren bizarren Felsformationen ist wohl eines der abenteuerlichsten Wandergebiete im Harz. Ein 8 Kilometer langer Rundwanderweg führt über die Klippen, durch schmale Felsspalten und durch malerische Kiefernwälder. Unterwegs laden der „Helsunger Krug“ und die Gaststätte „Großvater“ zur Einkehr ein.
Mehr Informationen

Wegstrecke: 8 Km
Wanderzeit: 3h 15 min
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer

Harzer Wandernadel
Stempelstellen:
Nr. 76 Großvaterfelsen
Nr. 74 Hamburger Wappen